Ihre Bewerbung auf die Position:
Volljurist (m/w/d) Arbeitsrecht

Persönliche Angaben Pflichtangaben  

Kontakt

Verfügbarkeit

Geben Sie Anschreiben und Lebenslauf bitte getrennt an :

Die maximal erlaubte Größe pro Datei beträgt : 25MB

Weitere Anlagen (Zeugnisse, Bescheinigungen, Nachweise etc. )

Die maximal erlaubte Größe pro Datei beträgt : 25MB

Bewerbung absenden

Welche Informationen werden von uns erfasst?

Mit Ihrer Entscheidung, sich auf diese Stelle zu bewerben, übermitteln Sie neben Ihren persönlichen Daten auch Informationen über Ihren schulischen und beruflichen Werdegang.

Sie wurden gebeten, Ihren Lebenslauf in einem Bewerbungsformular hochzuladen. Ihr Lebenslauf wird anschließend automatisiert verarbeitet und die Daten in der Bewerberdatenbank gespeichert. Ihre Anlagen werden mit einer Texterkennungssoftware bearbeitet und die erkannten Inhalte zu Ihrem Datensatz gespeichert. Ihre Originaldokumente werden zu PDF-Dokumenten konvertiert und ebenfalls zu Ihrem Datensatz gespeichert. Ihre Originaldateien werden gelöscht.

Mit der Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen per E-Mail werden diese automatisch ausgelesen und in unserem Bewerbermanagementsystem erfasst. Hierbei werden alle mitgesendeten Dokumente (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und sonstige Nachweise) sowie die darin enthaltenen Informationen gespeichert.

Sollten Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen noch persönlich oder auf dem Postweg übermitteln, digitalisieren wir diese zunächst und erfassen sie anschließend ebenfalls in unserem Bewerbermanagementsystem. Die Originalunterlagen senden wir Ihnen umgehend wieder zurück.

Unzulässige Inhalte

Sie sind allein für den Inhalt der eingestellten Texte verantwortlich. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie uns keine Dateianhänge mit Viren oder Würmern zusenden. Persönliche Daten, die Sie an uns übermitteln, sollten in der Regel folgendes nicht enthalten:

 •      Informationen über Krankheiten,

•      Informationen über eine eventuelle Schwangerschaft,

•      Informationen über ethnische Herkunft,

•      politische, religiöse oder philosophische Überzeugungen,

•      Gewerkschaftszugehörigkeit und sexuelle Ausrichtung,

•      diffamierende oder entwürdigende Informationen,

•      Informationen, die in keinem konkreten Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen.

Die Informationen, die Sie uns übermitteln, müssen der Wahrheit entsprechen, dürfen keine Rechte Dritter, öffentlich-rechtliche Vorschriften oder die guten Sitten verletzen ("Unzulässige Inhalte"). Beachten sie bitte auch, dass Sie uns gegen sämtliche Forderungen schadlos halten, die uns aufgrund von Informationen mit Unzulässigen Inhalten entstehen und die uns von Ihnen übermittelt wurden.

 Auf welcher Rechtsgrundlage werden Ihre Daten verarbeitet?

Die maßgebliche Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten sind solche der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie des Betriebsverfassungsgesetzes (BetrVG). Konkret verarbeiten wir Ihre Daten auf Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) DSGVO in Verbindung mit Artikel 88 DSGVO in Verbindung mit § 26 Absatz 1 BDSG, d.h. Sie stellen uns Ihre Daten im Rahmen einer vorvertraglichen Maßnahme zur Verfügung. Eine Entscheidung über Ihre Bewerbung wäre anderenfalls nicht möglich. Die Verarbeitung von sog. besonderen Kategorien personenbezogener Daten, insbes. von Gesundheitsdaten erfolgt in dem erforderlichen Umfang auf Grundlage von Artikel 9 Absatz 2 DSGVO. Zudem werden Ihre Daten auf Grundlage von Kollektivvereinbarungen im Sinne von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) DSGVO in Verbindung mit Artikel 88 DSGVO in Verbindung mit § 26 Absatz 4 BDSG verarbeitet. Gemäß Vorgaben der EU sind alle Unternehmen – so auch wir – dazu verpflichtet, auf Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe c) DSGVO Bewerberdaten gegen sog. EU-Terrorlisten abzugleichen.

Sofern wir Ihre Bewerberdaten auf Grundlage Ihrer Einwilligung im Sinne von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO in Verbindung mit Artikel 88 DSGVO in Verbindung mit § 26 Absatz 2 BDSG verarbeiten möchten, bitten wir hierzu gesondert und ausdrücklich

Wer verarbeitet Ihre Daten?

Für die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten ist die bofrost* Dienstleistungs GmbH & Co. KG, An der Oelmühle 6, 47638 Straelen datenschutzrechtlich verantwortlich. Das Bewerberportal wird im Auftrag von bofrost* durch die concludis GmbH, Frankfurter Str. 561, 51145 Köln betrieben. Die technische Realisierung (Hosting) des Karriereportals erfolgt auf Servern der Firma Hetzner Online GmbH, Industriestr. 25, 91710 Gunzenhausen.

Ihr Lebenslauf wird automatisiert durch ein Parsing-Tool der Firma Textkernel bearbeitet. Das Parsing findet auf einem Server in Deutschland statt. Ihre Daten werden nach dem Parsing- Vorgang bei Textkernel gelöscht.

Zu welchem Zweck werden meine persönlichen Daten verarbeitet und an wen werden diese weitergeleitet?

Ihre Bewerbungsdaten werden ausschließlich von der bofrost* Dienstleistungs GmbH & Co.KG sowie den Unternehmen der bofrost* Unternehmensgruppe zu Bewerbungszwecken verarbeitet. Eine Liste der Unternehmen der bofrost* Unternehmensgruppe finden Sie hier.

Die Weitergabe der Daten an andere Dritte, d. h. an Unternehmen außerhalb der bofrost* Unternehmensgruppe, erfolgt nicht.

 Wie lange werden meine personenbezogenen Daten gespeichert?

Ihre personenbezogenen Daten werden nur solange wie notwendig gespeichert, wobei sämtlichen zur Anwendung kommenden gesetzlichen Anforderungen Rechnung getragen wird (insbesondere den Regelunge der DSGVO). Wenn Sie sich auf eine bestimmte offene Stelle beworben haben und wir Ihre personenbezogenen Daten für künftige Ausschreibungen behalten möchten, werden wir in jedem Falle vorab um Ihre Zustimmung bitten.

Liegt keine Zustimmung zur längeren Aufbewahrung Ihrer Bewerbung vor, werden Ihr Profil und Ihre persönlichen Daten im Normalfall 90 Tage nach Ihrer letzten Bewerbung automatisch gelöscht. Eine Verlängerung dieser Aufbewahrungsfrist auf ca. sechs Monate ist dann denkbar, wenn dies zur Verteidigung von Rechten erforderlich ist.

Wir sind jederzeit berechtigt, diesen Dienst einzustellen oder Ihre Daten ganz oder teilweise ohne Angabe von Gründen zu löschen.

Sofern eine Datenverarbeitung auf Grundlage Ihrer Einwilligung durchgeführt wird, können Sie jederzeit Ihre Einwilligung in die Verarbeitung der Daten mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, ohne dass Ihnen dadurch nachteilige Folgen entstehen. Richten Sie Ihren Widerruf an bewerbung@bofrost.de. Im Falle des Widerrufs werden nach Eingang der Widerrufserklärung sämtliche Daten physisch gelöscht und können nicht wiederhergestellt werden.

  

Datensicherheit

Wir treffen Vorkehrungen zum Schutz Ihrer Daten und um Missbrauch von außen zu verhindern. Dabei werden Maßnahmen wie Verschlüsselung (SSL-Verschlüsselung), Firewalls, Hacker-Abwehr-Programme und manuelle Sicherheitsvorkehrungen angewendet. Die SSL-Verschlüsselung ist aktiv, wenn das Schlüsselsymbol am unteren Ende Ihres Browsers geschlossen ist und wenn die Adresse mit "https://" beginnt. Bitte beachten Sie, dass auf unseren Seiten die Technologie JavaScript™ zum Einsatz kommt.

 

Störungen des Service, Einstellung oder Änderung des Service oder Löschen von Daten

Wir gewährleistet nicht, dass das Angebot zu bestimmten Zeiten zur Verfügung steht. Störungen, Unterbrechungen oder einen etwaigen Ausfall des Online-Angebots schließen wir nicht aus. Die Server werden regelmäßig sorgfältig gesichert. Soweit Daten an und - gleich in welcher Form - übermittelt werden, wird Ihnen jedoch empfohlen, Sicherheitskopien zu fertigen. Wir behalten uns vor, diesen Service jederzeit zu ändern, zu erweitern, zu beschränken oder ganz einzustellen. Eine Haftung von uns für gelöschte Daten oder Datenverluste ist deshalb ausgeschlossen.

  

Datenschutzbeauftragter

Für alle datenschutzrelevanten Anfragen wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten. Der betriebliche Datenschutzbeauftragte von bofrost* ist unter bofrost* Dienstleistungs GmbH & Co. KG, An der Oelmühle 6, 47638 Straelen, zu Hd. Abteilung Datenschutz, bzw. unter datenschutz@bofrost.de erreichbar.

  

Ihre Datenschutzrechte

Im Falle eines Widerrufs einer erteilten Einwilligung bleibt die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung aufgrund Ihrer Einwilligung bis zu Ihrem Widerruf unberührt. Die Daten werden so lange gespeichert, bis Sie Ihre Einwilligung widerrufen.

Neben dem Recht auf Widerruf Ihrer uns gegenüber erteilten Einwilligungen stehen Ihnen bei Vorliegen der jeweiligen gesetzlichen Voraussetzungen die folgenden weiteren Rechte zu:

  • Recht auf Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten persönlichen Daten gem. Art. 15 DSGVO; insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht direkt bei Ihnen erhoben wurden,
  • Recht auf Berichtigung unrichtiger oder auf Vervollständigung richtiger Daten gem. Art. 16 DSGVO,
  • Recht auf Löschung Ihrer bei uns gespeicherten Daten gem. Art. 17 DSGVO soweit keine gesetzlichen oder vertraglichen Aufbewahrungsfristen oder andere gesetzliche Pflichten bzw. Rechte zur weiteren Speicherung einzuhalten sind, 

  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten gem. Art. 18 DSGVO, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen; der Verantwortliche die Daten nicht mehr benötigt, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben,
  • Recht auf Datenübertragbarkeit gem. Art. 20 DSGVO, d.h. das Recht, ausgewählte bei uns über Sie gespeicherte Daten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format übertragen zu bekommen, oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen
  • Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Unternehmenssitzes (Nordrhein-Westfalen) wenden.

 

Widerspruchsrecht

Unter den Voraussetzungen des Art. 21 Abs. 1 DSGVO kann der Datenverarbeitung aus Gründen, die sich aus der besonderen Situation der betroffenen Person ergeben, widersprochen werden.

Das vorstehende allgemeine Widerspruchsrecht gilt allein für Verarbeitungen auf Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Wir sind nach der DSGVO zur Umsetzung eines solchen allgemeinen Widerspruchs zudem nur verpflichtet, wenn Sie uns hierfür Gründe von übergeordneter Bedeutung nennen (z.B. eine mögliche Gefahr für Leben oder Gesundheit).

Kosten des Bewerberportals

Das Bewerberportal ist für Bewerber kostenlos.